Private Krankenversicherung 2016: Die besten Tarife von privaten Zusatzversicherungen

 

Das Redaktionsteam von Verbraucherfinanzen-Deutschlande.de hat im Rahmen einer Studie 2016 die Tarife der privaten Zusatzversicherungen untersucht. Zusammen mit dem Analysehaus KVpro.de wurden die leistungsstärksten Tarife der Krankenzusatzversicherungen für gesetzlich Versicherte ermittelt und miteinander verglichen:

  • Wie sind Kassenpatienten im Krankheitsfall tatsächlich abgesichert?
  • Wie hoch sind die privaten Zuzahlungen bei Medikamenten, Arzt- oder Krankenhausbehandlungen?
  • Wie viel kostet es, wenn man sich alternativ behandeln lassen will?
  • Was können gesetzlich Versicherte dagegen tun?

 

Diese Studie basiert auf der Vergleichssoftware LUX bzw. dem Erstattungsbarometer von KVpro.de und ist – wie jedes Rating – eine subjektive Bewertung mit unterschiedlich gewichteten Kriterien, die nicht unbedingt mit den persönlichen Präferenzen übereinstimmen müssen. Es liegt daher in der Natur der Sache, dass

  • einzelne Gesellschaften und Tarife aufgrund der vorgegebenen Parameter nicht erwähnt bzw. ausgezeichnet werden
  • dieser Vergleich nur eine vereinfachte Abbildung der Leistungsinhalte der jeweiligen Tarife darstellt und
  • eine qualifizierte Beratung durch einen Vermittler nicht ersetzen kann.

 

Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angebote und Berechnungen der Versicherer in Verbindung mit den Allg. Versicherungsbedingungen (AVB) und Tarifbedingungen. Für weitergehende Informationen setzen Sie sich bitte mit dem jeweiligen Versicherer oder einem Vermittler Ihres Vertrauens in Verbindung.

Bitte beachten Sie:

  • Die jeweiligen Kalkulationsgrundlagen der Tarife – mit oder ohne Alterungsrückstellungen!
  • In der Bewertung der Zahnzusatzversicherungen wurden die neuen Tarife von Allianz (Dental) und Hallesche (Dent) nicht berücksichtigt

 

Weitere Tests:

  • Die besten PKV-Tarife 2016 für Angestellte und Selbständige finden Sie hier
  • Die besten PKV-Tarife 2016 für Beamte und Beamtenanwärter finden Sie hier

 

Quelle: Verbraucherfinanzen-Deutschland.de

Total votes: 3