Die verschiedene Arten von Versicherungsvermittlern

 

Die Welt der Vermittler, Makler, Vermögens- und Finanzberater ist voller Missverständnisse. Der Versicherungsmakler Sven Hennig hat eine schematische Übersicht zusammengestellt, wie Kunden gezielt zum passenden Vermittler gelangen können. Die Einteilung der verschiedenen Arten von Vermittlern erfolgt dabei

  • nach der jeweiligen Anbindung der Vermittler bzw. 
  • nach der Haftung für die Beratung.

 

Allerdings wird in der Grafik der Mehrfachagent § 34 d Abs. 1 der Gewerbeordnung (GewO) außer Acht gelassen.

 

1. Die Arten der Vermittler nach Art der Anbindung an die Versicherungsgesellschaft(en)

 

 

Fazit:

  • Versicherungsmakler sind nicht vertraglich an eine Versicherungsgesellschaft gebunden, sondern stehen als Sachwalter des Kunden auf dessen Seite
  • Der Versicherungsmakler hat die Interessen seines Kunden zu vertreten, einen ausreichenden Marktüberblick zu gewährleisten, diesen nachzuweisen und kann vom Kunden haftbar gemacht werden
  • Versicherungsvermittler sind typischerweise als gebundener Vertreter für eine (oder mehrere) Versicherungsgesellschaft tätig und vermitteln das Versicherungsgeschäft dieser Gesellschaft(en) an die Kunden. Im Gegensatz zum Versicherungsmakler hat der Vermittler eine Verpflichtung gegenüber der Versicherungsgesellschaft

 

 

2. Die Haftung der verschiedenen Vermittlertypen

 

 

Fazit:

  • Verbraucherzentralen haften nicht für die ausgesprochenen Empfehlungen
  • Verbraucherzentralen beraten zu den Versicherungsthemen Altersvorsorge, Berufsunfähigkeit, Krankenversicherung etc. – müssen aber keine fachliche Ausbildung wie Versicherungsvermittler nachweisen

 

 

Quelle:

(1) Sven Hennig: Der Weg zum passenden Berater in Versicherungs- und Finanzfragen

weiter >>