Stiftung Warentest (test und FINANZtest)

Stiftung Warentest (test und FINANZtest) Feed abonnieren Stiftung Warentest (test und FINANZtest)
Der RSS Infoticker informiert über aktuelle Tests und Meldungen der Stiftung Warentest.
Aktualisiert: vor 3 Stunden 6 Minuten

Abheben am Geldautomaten: Mindestens 50 Euro

vor 6 Stunden 54 Minuten

Die Direkt­bank ING-Diba hat einen Mindest­betrag für die Abhebung am Geld­automaten einge­führt. Seit dem 1. Juli 2018 können Bank­kunden mit Girocard und Visa-Kreditkarte nur noch Beträge ab 50 Euro abheben (zum Vergleich Kreditkarten). Nur wenn weniger als 50 Euro auf dem Konto liegen, sind kleinere Abhebungen möglich. Bereits im Februar 2018 hat die Comdirect Bank den Mindest­abhebe­betrag von 50 Euro für die Nutzung ihrer Girocard einge­führt. Für DKB-Kunden gilt die 50-Euro-Regel beim Abheben mit Visa-Kreditkarte und Girocard seit Dezember 2016. Kunden sind an den Mindest­abhebe­betrag nicht gebunden, wenn sie sich im Supermarkt Geld vom Giro­konto auszahlen lassen. Allerdings gibt es den Bargeld­service oft erst ab einem Mindest­einkauf von 20 Euro.

Aktienhandel: Keine Macht den Drogen an der Börse

vor 6 Stunden 54 Minuten

Für deutsche Anleger wird es ab dem 24. September schwieriger, Cannabis-Aktien von ausländischen Firmen zu handeln, deren Haupt­geschäft nicht aus medizi­nischem Cannabis besteht. Aktien der Hersteller von medizi­nischem Cannabis wie Canopy Growth und Aurora Cannabis Inc. sind weiter handel­bar. Grund für die Einschränkung sind neue Leit­linien der Aufsichts­behörde in Luxemburg. Ausländische Wert­papiere deutscher Anleger liegen häufig bei einem Tochter­unternehmen der Deutschen Börse, der Verwahr­stelle Clear­stream in Luxemburg. Anleger, die diese Aktien kaufen wollen, müssen das nach September über ausländische Börsen machen, was meistens teurer ist.

Autark Invest AG: Wo sind die Millionen?

vor 6 Stunden 54 Minuten

Hiobs­botschaften sind Autark-Anleger gewöhnt. Jetzt landet Autark-Vermögen bei einer Rahl-Geschäfts­besorgungs-GmbH.

Bausparverträge: Kündigungsklausel unzulässig

vor 6 Stunden 54 Minuten

Eine Bausparkasse darf nicht kündigen, wenn der Bausparer 15 Jahre nach Vertrags­abschluss die Zuteilung nicht erreicht oder noch nicht angenommen hat. So eine Vertrags­klausel ist unwirk­sam, entschied das Ober­landes­gericht Karls­ruhe nach einer Klage der Verbraucherzentrale Baden-Württem­berg gegen die Deutsche Bausparkasse Badenia (Az. 17 U 131/17, nicht rechts­kräftig). Die Badenia-Klausel entspricht den Musterbedingungen des Verbands der privaten Bausparkassen. Sie wird auch von anderen Bausparkassen verwendet.

Datenschutz: So gut klappt es mit dem Auskunftsanspruch

vor 6 Stunden 54 Minuten

Unternehmen müssen über gespeicherte Daten Auskunft geben und sie auf Antrag löschen. Das regelt die neue Daten­schutz­grund­ver­ordnung. Eine Finanztest-Redak­teurin hat es ausprobiert und bei Firmen wie Spotify, Paypal nach ihren gespeicherten Daten gefragt. Hier lesen Sie, wie aufgeschlossen die Unternehmen sind – und was Sie selbst tun können.

Dax, MDax, SDax, TecDax: Technologiewerte bald zweifach geführt

vor 6 Stunden 54 Minuten

Vom 24. September 2018 an sollen deutsche Technologie­werte zweifach berück­sichtigt werden: Zum einen sind sie je nach Größe im Leit­index Dax oder im MDax (mitt­lere Werte) oder SDax (kleine Werte) enthalten. Zum anderen sind sie im TecDax zusammengefasst. Bisher galt an der Deutschen Börse: Die großen Technologie­werte zählten zum Dax, nicht aber zum TecDax. Die mitt­leren und kleineren Tech-Titel waren ausschließ­lich im TecDax enthalten, nicht aber in MDax und SDax.

Eigentümergemeinschaft: Alleine zahlen für Terrasse und Balkon

vor 6 Stunden 54 Minuten

Wenn die Teilungs­erklärung es vorsieht, müssen Eigentümer einer Wohnung allein für die Instandhaltung von Balkonen, Loggien und ähnlichem Gemein­schafts­eigentum zahlen, sofern nur Bewohner ihrer Wohnung es benutzen können. Das hat der Bundes­gerichts­hof bestätigt (Az. V ZR 163/17) und ein anders­lautendes Urteil des Land­gerichts Saarbrücken aufgehoben. Solch eine Regelung erfasse auch Dachter­rassen, selbst wenn sie in der Teilungs­erklärung nicht ausdrück­lich genannt werden, ergänzten die Bundes­richter. Dachter­rassen sind anfäl­lig für Wasser­schäden, die oft besonders kost­spielige Reparaturen nach sich ziehen. Enthält die Teilungs­erklärung keine Regelung, kann die Eigentümer­versamm­lung allein denjenigen in die Pflicht nehmen, der die Terrasse benutzt. Dafür ist allerdings eine Drei­viertelmehr­heit erforderlich.

Finanzaufsicht: Mehr Auskunftsrechte für Anleger

vor 6 Stunden 54 Minuten

Der Europäische Gerichts­hof hat es Anlegern etwas leichter gemacht, Auskunfts­ansprüche gegen­über Finanz­aufsichts­behörden durch­zusetzen. Er urteilte am 19. Juni 2018, dass nicht zwangs­läufig alle Informationen in deren Akten vertraulich sind (Az. C-15/16). Die Richter gaben damit einem Anleger im Betrugs­fall Phoenix Kapital­dienst recht. Er verlangte Auskünfte über Ermitt­lungs­ergeb­nisse nach dem Informations­frei­heits­gesetz, die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht verweigerte sie aber. Die Tilp Rechts­anwalts­gesell­schaft reichte Klage für ihn ein.

Fonds: Mischfonds aus unserem Dauertest

vor 6 Stunden 54 Minuten

In dem PDF finden Anleger die stark über­durch­schnitt­lichen Misch­fonds der drei Gruppen „Misch­fonds defensiv Welt“, „Misch­fonds ausgewogen Welt“ und „Misch­fonds offensiv Welt“. Hinweis: Alle Fonds aus allen Fonds­gruppen sind über unseren Produktfinder Fonds abruf­bar.

Google Pay: Googles Bezahldienst jetzt in Deutschland

vor 6 Stunden 54 Minuten

Googles mobiler Bezahl­dienst Google Pay startet in Deutsch­land. Wer ihn nutzen will, braucht ein Android-Smartphone mit NFC-Chip, die Google-Pay-App und die Kreditkarte einer Part­nerbank. Dann kann er im Laden den Einkauf per Handy bezahlen, indem er es an das Terminal hält – bis 25 Euro geht das ohne Pin und ohne das Handy zu entsperren. Beim Onlineshoppen erspart die App die Eingabe von Zahlungs- und Adress­daten. Da Google Pay die Karten­nummer bei jedem Einkauf durch individuell generierte Codes ersetzt, können die Daten nicht abge­fischt und miss­bräuchlich verwendet werden.

Griechenland: Rettung läuft aus

vor 6 Stunden 54 Minuten

Griechen­land bekommt noch ein letztes Mal Geld. 15 Milliarden Euro wollen die Euro-Retter noch über­weisen und danach die Zahlungen einstellen. Insgesamt hat Griechen­land dann in acht Jahren Kredite in Höhe von 278 Milliarden Euro erhalten. Künftig soll das Land sich Kredite wieder selbst am Kapitalmarkt beschaffen. Etwa zwei Drittel dieser letzten 15 Milliarden sollen zum Aufbau eines Liquiditäts­puffers beitragen, der die Griechen bei ihrer Rück­kehr an den Markt unterstützen soll. Außerdem sollen Lauf­zeiten alter Kredite verlängert und Zins­aufschläge erlassen werden. Im Gegen­zug soll Griechen­land weiter an Reformen arbeiten.

Handwerkerkosten: Baukosten zählen nicht

vor 6 Stunden 54 Minuten

Grund­stücks­eigentümer, die einen Baukosten­zuschuss für die Neuverlegung einer öffent­lichen Misch­wasser­leitung zahlen mussten, können diesen nicht als Hand­werk­erkosten in ihrer Steuererklärung geltend machen. Arbeiten am öffent­lichen Wasser­verteilungs- oder Wasser­sammelnetz stehen nicht im räumlich-funk­tionalen Zusammen­hang mit einzelnen Haushalten und sind deshalb nicht als Hand­werk­erkosten von der Steuerlast abzieh­bar, so der Bundes­finanzhof (Az. VI R 18/16). Anders ist es bei Haus- und Grund­stücks­anschlüssen an das Wasser­verteilungs­netz. Da diese zum Haushalt gehören und Kosten dafür Eigentümer direkt betreffen, sind sie weiterhin steuerlich absetz­bar.

Häusliches Arbeitszimmer: Offene Einsprüche auf einen Schlag abgelehnt

vor 6 Stunden 54 Minuten

Kosten für ein sowohl privat als auch beruflich genutztes häusliches Arbeits­zimmer können Steuerzahler nicht einmal anteilig steuerlich geltend machen, urteilte der Bundes­finanzhof (unter anderem Az. GrS 1/14 und 2 BvR 949/17).

Hoverboard: Mit dem Board zur Schule?

vor 6 Stunden 54 Minuten

Hier beant­worten wir eine Leserfrage, die sicherlich viele Eltern beschäftigt: „Meine Tochter, elf Jahre, will mit dem Hover­board zur Schule fahren. Greift unsere Haft­pflicht­police, wenn sie einen Unfall baut?“

Immobilienpreise: Wann sich Kaufen lohnt

vor 6 Stunden 54 Minuten

Unser PDF zeigt die in Finanztest 8/2018 versprochenen Zusatz­inhalte für Heft­leser. Insgesamt finden Sie Preise und Mieten für 115 Städte und Kreise – zu Eigentums­wohnungen und Einfamilien­häusern in sehr guter, guter, mitt­lerer und einfacher Lage.

Krankenkassen: Geringere Beiträge für Selbstständige

vor 6 Stunden 54 Minuten

Gesetzlich versicherte Selbst­ständige mit geringen Einkünften müssen ab 2019 weniger Beitrag an ihre Krankenkasse zahlen. So sieht es ein Gesetz­entwurf der Bundes­regierung vor. Hier lesen Sie, wie Selbst­ständige in der gesetzlichen Kranken­versicherung zukünftig entlastet werden sollen.

Lebensversicherung: Versicherer müssen Kürzung begründen

vor 6 Stunden 54 Minuten

Der Bundes­gerichts­hof (BGH) hat die Informations­rechte von Lebens­versicherungs­kunden gestärkt (Az. IV ZR 201/17). Zwar erklärte das Gericht die seit 2014 geltenden geringeren Ausschüttungen von Bewertungs­reserven für rechtens. Doch der beklagte Versicher müsse begründen, weshalb er die Auszahlung kürzt und warum der Kunde weniger Bewertungs­reserven bekomme. Eine Kürzung ist möglich, damit der Versicherer die garan­tierte Verzinsung seiner Verträge gewähr­leisten kann. Bewertungs­reserven entstehen, wenn der Markt­wert einer Kapital­anlage über dem Anschaffungs­preis liegt – also etwa der Wert von Immobilien, Aktien oder Zins­papieren gestiegen ist. Geklagt hatte der Bund der Versicherten für einen Kunden, dessen Beteiligung an den Reserven stark gekürzt worden war. Der Fall wurde vom BGH an das Land­gericht Düssel­dorf zurück­verwiesen.

Leserfrage: Erster Job mit Lohnsteuer

vor 6 Stunden 54 Minuten

Ich habe als Studentin bisher nur im Minijob nebenbei gearbeitet. Jetzt habe ich für drei Monate einen Saison­job. Worauf muss ich achten?

Lohn und Gehalt: Darf ich verraten, was ich verdiene?

vor 6 Stunden 54 Minuten

Das haben Sie möglicher­weise auch schon mal erlebt: „Beim Betriebs­ausflug hat mir eine Kollegin ihr Gehalt genannt und mich nach meinem gefragt. Darf ich das preis­geben?“ Hier lesen Sie, was Sie dürfen und was nicht.

Neues Samenspendergesetz: Register gibt Auskunft

vor 6 Stunden 54 Minuten

Menschen, die ab Juli 2018 durch Samen­spende gezeugt wurden, können ab ihrem 16. Lebens­jahr über das zentrale Samenspenderregister erfahren, wer ihr leiblicher Vater ist. Das Register wurde vom Deutschen Institut für Medizi­nische Dokumentation und Information (DIMDI) einge­richtet. Nach künst­lichen Befruchtungen werden darin Angaben von Samen­spendern und -empfängerinnen gespeichert. Bislang hatten Spender­kinder keine Möglich­keit, Kennt­nis über ihre Herkunft zu erhalten.

Seiten